Diesterweg-Grundschule Auerbach
Sportfreundliche Grundschule

Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb 

ab Mittwoch, 19.05.2021 

Auerbach 17.05.2021

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte und der Unterschreitung des Schwellenwertes von 100 treten die Bundesschutzmaßnahmen nach Infektionsschutzgesetz im Vogtlandkreis außer Kraft. Damit ist wieder die Durchführung des eingeschränkten Regelbetriebes mit festen Klassen oder Gruppen in Schulen der Primarstufe (§ 23 Absatz 1 Sächs Corona SchVO) möglich. Dieses wird für den Vogtlandkreis ab Mittwoch, 19.05.2021, wirksam. Es tritt der Stundenplan vom 12.04.2021 erneut in Kraft. Die Klassenlehrer informieren Sie über LernSax.

Alle Kinder werden diese Woche am Mittwoch (und nicht am Donnerstag) getestet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung 


Umsetzung der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung 

Auerbach, 12.05.2021

Sehr geehrte Eltern,

die Bundesregierung hat die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung und damit weitreichende Neuregelungen erlassen.

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht sind genesene Personen den getesteten Personen gleichgestellt. Das bedeutet, dass Kinder, die genesen sind, von der Verpflichtung, sich zweimal pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen, befreit sind.

Ausnahmen für genesene Personen gelten nicht, wenn sie typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen oder wenn eine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bei ihnen nachgewiesen ist.

Definition von genesenen Personen:

Eine genesene Person ist eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises ist. Als Genesenennachweis gilt ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, wenn die zugrundeliegende Testung durch Labordiagnostik mittels Nukleinsäurennachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate (jeweils gerechnet ab dem positiven Testergebnis) zurückliegt.

Zur Nachweisführung sind Testbescheinigungen im Original vorzulegen.

Wegfall der qualifizierten Selbstauskunft über die Durchführung eines Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Die bisherige Möglichkeit nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, den zweimaligen Test pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zuhause machen zu können, hat die Bundesregierung durch eine eigene Regelung ersetzt. Die bisherige qualifizierte Selbstauskunft entfällt damit.

Mit freundliche Grüßen

Ihre Schulleitung 


Sie können sich auch gern auf dem SMK-Blog informieren.

www.info@bildung.sachsen.de





 Elternbrief des Sächsischen Staatsministers für Kultus






Wer muss wann und wo einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte und sonstiges Personal grundsätzlich verbindlich:

  • vor dem Eingangsbereich der Einrichtungen,
  • im Schulgebäude und
  • auf dem Schulgelände.

Der Unterricht und der Aufenthalt im Gruppenraum des Hortes sind davon ausgeschlossen.

Auch auf dem Außengelände von Grund- und Förderschulen sowie von Horten ist bei dem Aufenthalt unter Beibehaltung der festen Klassen und festen Hortgruppen das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht notwendig.


Welche Art Maske muss getragen werden?

Beim Mund-Nasen-Schutz muss es sich nicht um eine FFP-2-Maske handeln. Ein OP-Mund-Nasen-Schutz ist ausreichend.


Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Empfehlung für Eltern (Stand 12.02.2021)







Hygieneplan der Diesterweg-Grundschule